Abenteuer-Feeling für Gross und Klein

Das Goldfieber packte Gross und Klein an diesem tollen ServX Teamanlass im Zürcher Tösstal. An einem versteckten Bachabschnitt der Töss durften wir mit „Zinni“ und seinem Team einen aufregenden Nachmittag verbringen. Zinni und seine Helfer wussten viel zu berichten über Goldvorkommen in der Schweiz, die Technik des Goldwaschens und Goldwäscher-Romantik aus vergangenen Tagen.

Im ersten Teil war strenges Schaufeln angesagt: Tiefe Löcher galt es ins Flussbett zu graben und das Kies und den Sand eimerweise durch ein spezielles Sieb zu leeren. Dort wurden die schwereren Teile – auch das Gold, das 19x schwerer als Wasser ist – aufgefangen. Dieses Sand-Gemisch wuschen wir im zweiten Teil der Arbeit mit Goldwaschtellern sorgfältig aus, bis nur noch das ersehnte Gold übrig blieb. Gar nicht so einfach! Aber alle Teilnehmenden – vom ältesten bis zum jüngsten – waren voller Eifer bei der Sache. Belohnt wurden alle Teilnehmenden mit einem kleinen Röhrchen mit seinem Anteil an gefundenen Goldplättchen.

Zum Schluss liessen wir den gelungenen Teamanlass bei Grill und Picknick ausklingen und träumten weiter von Goldnuggets…

Der erste Teil forderte Kraft und Ausdauer: Eimerweise wurde Kies und Sand aus bestimmten Stellen des Bachs geschaufelt.

Die Eimer leerten wir auf die speziellen Siebe, die direkt im Flusslauf platziert waren. Die schweren Teilchen (darunter auch das gesuchte Gold) sanken ab und wurden aufgefangen.

Beim zweiten Teil war Geduld und Fingerspitzengefühl gefordert: Sorgfältig wurde das Sand-Kies-Gemisch ausgewaschen.

Das Ergebnis: Wenn man die Technik richtig anwendet, bleiben zum Schluss winzige Goldplättchen übrig (zwischen 0,5 – 2,5mm gross).